Martin Buber und Levinas – Gemeinsames und Gegensätzliches

Philosophische Verwunderung „Zwischen Martin Buber und Emmanuel Levinas herrscht – bei aller Wertschätzung des ersteren für den letzteren und Ehrerbietung des letzteren für den ersteren – ein Verhältnis des Gegensatzes. Und man hat alle Ursache, diesem Kontrast mit philosophischer Verwunderung zu begegnen. Bereits eine oberflächliche Betrachtung führt zur Feststellung zahlreicher Parallelen“ (Strasser in: Revue internationale de philosophie 1978, 512)

Mir scheint eine vertiefte Auseinandersetzung mit diesem Gegensatz ein wichtiger Beitrag zur Weiterentwicklung der Dialogischen Gestalttherapie zu sein. Kontakt geschieht an der Grenze…

Schreibe einen Kommentar